Umweltdetektive grenzenlos

Aktionskarten für grenzenlose Umweltdetektive

Aktion Umweltdetektive der Naturfreundejugend Deutschlands

Illustration: Vier Kinder sitzen im Kreis, erzählen Geschichten und lachenIllustration: Kind von hinten, sitzt im Gras vor einem FeldIllustration: Lachender Junge mit Blume in der HandIllustration: Drei Kinder mit Strohhalmen, eines saugt ein Laubblatt an

Die Naturfreundejugend Deutschlands ist der Jugendverband der NaturFreunde Deutschlands. Die Naturfreundejugend gibt es schon seit 90 Jahren. Auch ihr Kinderprojekt Umweltdetektive gibt es schon seit Langem. Im Oktober 2016 startete die Naturfreundejugend gemeinsam mit dem Bundesjugendwerk der AWO das neue Projekt „Umweltdetektive grenzenlos“. Kinder lernen dabei spielerisch mit kleinen Experimenten und naturpädagogischen Aktionen ihre Umwelt kennen. Dafür gibt es die Anleitung mit Bildern auf Karten. Diesmal sollte ein Projekt entstehen, das sich speziell mit dem Zusammenkommen verschiedener Kulturen beschäftigt. Gerade jetzt, da in Deutschland viele geflüchtete Familien aufgenommen werden, können sich die Kinder untereinander kennenlernen und ihre (neue) Umwelt entdecken. Hierzu wurden auch Aktionen eingebaut, die gezielt den Spracherwerb fördern, z.B. Zungenbrecher, Satzbildungen, Reime, Lieder und Geschichtenerzählen.

Aktionskarten für die vier Elemente

Illustration: Feuer aus Blättern und Stöckern gelegtIllustration: Kind lässt eine selbstgemachte Blätterkette schwimmenIllustration: Mädchen, die mit Schirmen gegen den Wind anlaufenIllustration: Sand rieselt durch eine Hand, im Hintergrund die Erde

Die vier Elemente wurden als Grundthemen für die Aktionskarten festgelegt. So gibt es je 12 Karten für die Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde. Dazu kommen 8 Einstiegskarten, mit Spielen, die dem gegenseitigen Kennenlernen innerhalb der Gruppe dienen. Die Karten sind im A5-Format konzipiert. Darauf sind hauptsächlich Anleitungen für Experimente oder Spiele, die zu den Elementen passen. Dazu gehören unter anderem Laubhüttenbau, selbst gebastelte Laternen, Beobachtung des Bodens oder Experimente mit selbst gebastelten Wind- oder Wassermühlen. An manchen Stellen gibt es auch ein paar interessante Fakten und kurze Geschichten. Für die pädagogische Begleitperson gibt es pro Thema ein Handbuch, das die Hintergründe der Experimente erklärt sowie weitere Anregungen gibt, wie die Kinder optimal gemeinsam ihren Lebensraum entdecken können. Ein weiteres Ziel des Projektes ist, dass Kinder mit und ohne Fluchthintergrund zusammenkommen und gegenseitig ihre Kulturen kennenlernen.

Illustrierte Aktionskarten

Fertige Aktionskarten für das Projekt Umweltdetektive grenzenlos

Die Materialien (Aktionskarten und Handbücher) kommen seit Herbst 2017 bei Veranstaltungen der Naturfreundejugend und anderen Bildungsakteuren zum Einsatz. Dabei werden sie auf ihre Praxistauglichkeit getestet, bevor sie im Dezember 2017 gedruckt werden und dann allen Interessierten zur Verfügung stehen (http://www.naturfreundejugend.de/shop/-/umweltdetektiv). Die Aktionskarten sind für Grundschulkinder konzipiert und in einfacher Sprache gehalten. Die Illustrationen auf den Karten zeigen beispielsweise Kinder bei gemeinsamen Entdeckungen in der Natur, in Erzählrunden oder bebildern Anleitungen. Die Inhalte wurden von der Bildungsreferentin der Naturfreundejugend, Larissa Donges, erstellt. Das Design stammt von Nicole Jaecke.