NaNoWriMo 2020 – Jugendbuchprojekt „Colin“

Colin – Coverillustration

Endlich ist er da und dieses Jahr nehme ich teil: Der National Novel Writing Month!

Was ist NaNoWriMo eigentlich? Jährlich im November stellen sich Autoren der Herausforderung, ein Manuskript mit 50000 Worten zu schreiben. Hier könnt Ihr mehr über diesen für Autoren sehr speziellen Monat erfahren (Englisch).

Mein Projekt beim NaNoWriMo

Da ich mit der Grauen Stadt in der Überarbeitungsphase bin und es kein Manuskript mehr zu schreiben gibt, nehme ich mit einem neuen Projekt teil. Das hat allerdings noch keinen Namen.

Inhalt

Der 14-jährige Colin Theodor findet sich inmitten von Trümmern, die einmal sein Internat waren, wieder. Durch den Anschlag auch seiner Eltern beraubt, wird Colin von einer Musikergroßfamilie aufgenommen und bereist auf diese Weise viele Orte. In der nächsten Großstadt erfährt er von einem befreundeten Professor, dass seine magischen Kräfte gar nicht so rudimentär sind, wie er immer dachte. Er ist ein Mentalmagier und kann zusammenfügen und heilen. Zudem besitzt er über eine Gabe, die helfen könnte, den Zerstörern seines Zuhauses Einhalt zu gebieten.

Colin muss sehr viel lernen und die Materie verstehen, um sie zusammenfügen zu können, was ohnehin der liebste Zeitvertreib des schlauen Jungen ist. Dass der Sportmuffel auch körperlich fit sein muss, um genug Energie für seine Magie aufzubringen, ist schon eher ein Problem. Sein größtes Problem ist jedoch sein Gegner Edward Clarke, der ihn in der Grundschule immer geärgert hat.

Edward verfügt über physische Magie in einer derart intensiven Ausprägung, dass sie durch Artefakte gebunden werden muss. Zudem ist er in den Fängen einer Gruppe, die versucht, ihm die Artefakte zu entfernen und ihn als zerstörerische Waffe zu missbrauchen. Die Gruppe „Freie Magie“ kämpft gegen die gesetzlichen Restriktionen der Magie, sucht und findet viele Anhänger und ist unter anderem für den Anschlag auf Colins alte Schule verantwortlich. Und ausgerechnet Colin soll Edward und die finsteren Pläne der Gruppe aufhalten.

Edward Clarke und das Schildkrötenprojekt

Das ist Edward Clarke. Er ist der Antagonist in der Geschichte, und doch führt das Schicksal (a. k. a. Autorin) Colins und seinen Weg zusammen. Dementsprechend habe ich mit Edward einiges vor.

Es wird nämlich einen zweiten Teil geben!

Dieser entsteht als ein sogenanntes Schildkrötenprojekt. Oder „Eine Seite am Tag“. Oder 1-Seiten-Projekt. Ziel ist es, für die Dauer eines Jahres jeden Tag eine Seite zu schreiben. Heute ist der 4. März und ich habe gerade Seite 4 geschrieben. Nach einem Jahr ist ein Manuskript zustande gekommen.

Wenn ich nicht ungeduldig werde und nach ein paar Monaten das Ding einfach fertig schreibe. Mal sehen.

Edward ist im zweiten Teil der Protagonist. Aber wie gesagt, Colin kommt natürlich auch vor. Das mache ich jetzt nicht nur deshalb, weil ich mich mit Namen schwertue und so die beiden Teile einfach „Colin“ und „Edward“ nennen kann. Oder doch?

Es ist kurios: Das Manuskript des ersten Teils ist innerhalb eines Monats entstanden, während das des zweiten Teils jetzt langsam vor sich hin „reift“. Das ist ein ganz anderes Schreiben!

Überarbeiten! (Seit Januar 2021)

Seit Januar 2021 geht das Manuskript verschiedene Überarbeitungsphasen durch. Dafür wollte ich mich nach dem Revision Guide richten, der über die NaNoWriMo-Seite im Rahmen der Now-What-Monate herausgegeben wurde. Da ich ihn aber erst Ende Januar in die Finger bekommen habe, habe ich schon mal einen Fehler gemacht: das ganze einfach durchzuarbeiten und zu verbessern. Tatsächlich wir in dem Guide aber zu etwas anderem geraten.

Nachdem das Manuskript eine Zeit lang (also im Dezember) geruht hat, es erst zu lesen, durch die Augen einer Leserin. Also habe ich es nach der ersten Überarbeitungsphase noch mal zwei Wochen liegen lassen und ein paar Aufgaben zur Charaktergestaltung gemacht. Nun (März 2021) habe ich das gesamte Manuskript durch die Augen einer Leserin gelesen, Stellen markiert, die gut, schlecht oder missverständlich waren, und nun wird es noch besser.

Die nächste Empfehlung im Revision Guide lautet nämlich: Schreibe alles noch mal!!! Und wenn man abschreibt und dabei verbessert. Damit fange ich wohl Mitte März an und plane, dass ich dann bis Mai fertig bin.

Seit ich überarbeite, bin ich auch dabei, mich mal wieder ernsthaft um meinen Instagram-Account zu kümmern. Davor habe ich das Projekt fast ausschließlich auf Facebook begleitet. Jetzt gibt es ca. zwei Mal in der Woche comicartige Posts mit Schnipseln aus dem Manuskript, Interviews, die ich mit den Hauptcharakteren geführt habe, und sonstigen Updates.

Skizzen begleitend zum NaNoWriMo-Projekt

Zeichnungen begleitend zum Schreibprozess im November 2020 Erstellt mit Adobe Fresco, (das ich zum ersten Mal benutzte, deswegen anfangs noch etwas ungelenk)

  • Colin: Doodle vom 01.11.
  • Colin: Doodle vom 02.11.
  • Colin: Doodle vom 03.11.
  • Colin: Doodle vom 04.11.
  • Colin: Doodle vom 05.11.
  • Colin: Doodle vom 06.11.
  • Colin: Doodle vom 08.11.
  • Colin: Doodle vom 10.11.
  • Colin: Doodle vom 12.11.
  • Colin: Doodle vom 13.11.
  • Colin: Doodle vom 15.11.
  • Colin: Doodle vom 17.11.
  • Colin: Doodle vom 20.11.
  • Colin: Doodle vom 21.11.
  • Colin: Doodle vom 23.11.
  • Colin: Doodle vom 25.11.
  • Colin: Doodle vom 26.11.
  • Colin: Doodle vom 28.11.
  • Colin: Doodle vom 02.12.

Erste Entwürfe für Colin, mit Bleistift und Edding gezeichnet (Oktober 2020)